• polaroid blanco

     

    logo partyking frei

     

     

    Pokertische mieten
    Hier finden Sie alles für Ihr Pokerevent, denn ein bißchen Spaß muss sein, findet Roberto Blanco

     


  • polaroid poker

     

    logo partyking frei

     

     


    Pokerevent
    Poker ist zwar kein Glückspiel, aber Sie können auch Pech haben ...

     




 

Pokertische mieten! Poker? In Deutschland?

Pokern boomt in Deutschland! Was haben Stefan Raab und James
Bond gemeinsam?

Genau, beide haben Pokern in Deutschland bekannt gemacht.
Eigentlich kein Wunder, ist es doch das älteste Kartenspiel der Welt und zugleich das Spannendste.



Und tatsächlich sind wir im Pokern sogar Weltmeister! Pius Heinze hat 2011 die "World Series of Poker" gewonnen und darf sich seitdem Weltmeister nennen. Nebenbei hat er noch 6,3 Millionen $ eingesackt...

 

Poker3 3

 

Poker ist nicht gleich Poker, es gibt viele Varianten...

 

Es gibt beim Poker tatsächlich viele gänzlich unterschiedliche Spiele, die sich alle Poker nennen. Gob gesagt unterscheidet man zwischen "Draw Poker" und "Stud Poker". 

Wir spielen eine Variante des "Stud-Poker" die am meisten verbreitet ist und schnell erlernbar ist: "Texas Hold'em Poker"! Dabei bekommen die Gäste 2 Karten auf die Hand und 5 Gemeinschaftskarten liegen offen auf den Tisch. Gewonnen hat der Spieler, der die beste Kombination aus diesen Karten bilden kann oder den überzeugendsten Bluff durchzieht (auf Wunsch halten wir auch Sonnenbrillen bereit). ... Poker ist das einzige Casinospiel, bei dem die Gäste nicht gegen die Bank sondern gegen einander spielen. Vermutlich macht gerade das den Reiz des Spieles. Mehr Coolness ist kaum möglich!

 

 

Wir starten den Pokerabend mit einem Workshop!

 

Wenn Sie bei uns Pokertische mieten, starten wir den Pokerabend immer mit einem Pokerworkshop! Hier lernen die Gäste alles Wissenswerte rund um das Pokern. Wir erklären in Ruhe das Ranking der Pokerhände, erläutern die Begriffe Raisen, Folden, Checken. Auch weiß man danach was ein Flop, Turn oder River ist. Danach wissen Sie auch das der Dealerbutton nichts mit Drogen zu tun hat und das „Small Blind“ und „Big Blind“ keinen Einfluss auf Ihre Sehstärke hat.
Einen besonderen Raum nimmt bei unserem Poker-Seminar natürlich auch das Bluffen ein. Ein gut gemachter Bluff beim Pokern will eben gelernt sein.

 

Wie läuft ein Pokerabend ab?

 

Wir beginnen immer mit unserem Workshop und starten danach ein Turnier, dass so lange läuft bis wir einen Gewinner ermittelt haben. Das kann auch ein "Multi-Table-Turnier" sein. Dabei starten alle Spieler an allen Tischen gleichzeitig. Im Verlauf des Turniers scheiden immer mehr Spieler aus und die Tische werden Zug um Zug zusammen gelegt, bis nur noch 1 Tisch übrig bleibt. An den frei werdenden Tischen können die ausgeschiedenen Spieler dann noch "Lucky-Looser-Runden" spielen.


Übrigens kann Ihr Pokerevent sowohl im kleinen Rahmen (ab 8 Personen) z.B. auf Junggessellenabschieden und Geburtstagen oder Tagungen stattfinden, als auch auf grossen Firmenevents.
Egal wo Ihre Texas Hold´em Pokernacht stattfinden soll, wir kommen dahin. Unser mobiles Casino bringt wie immer alles mit: Pokertisch, Chipkoffer mit Jetons, Dealerbutton, Karten etc. Wie immer stellen wir standardmäßig zu jedem Tisch ein Dekobanner mit Casinomotiven zur Verfügung.

Außerdem verleihen wir unsere Pokertische natürlich immer inkl. Dealer (bzw. Croupiers), der das Spiel geduldig und professionell erklärt.  

Spass und Spannung sind bei unseren Pokervents übrigens auch immer inklusive!

 

Auf Facebook finden Sie immer aktuelle Bilder zum Thema Poker Events

 

Pokercool

 

Wer hätte das gedacht?!


Kleine Hintergrund-Info zum Schluss: Wer hat das Pokern erfunden? Na, denken Sie da auch unwillkürlich an die USA? Ist aber falsch! Unglaublich aber wahr! tatsächlich stammt der Ursprung des Pokern aus Deutschland. In der Literatur erwähnt wurde das Spiel erstmalig 1829 und es hieß „Pochen“. Ins Hochdeutsch übersetzt bedeutet das „Prahlen“. Von Deutschland wanderte das Spiel nach Frankreich und hieß dort übersetzt „Poque“. Französische Siedler brachten das Spiel schließlich nach New Orleans und dort wurde aus dem Verb pochen das englische to poke, daraus entwickelte sich der Begriff Pokern.

Wer hätte das gedacht!

 

Hier geht´s zur unverbindlichen Anfrage.